Sicher Einkaufen
Persönliche Beratung: 089-38 01 29 230 (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Versandkostenfrei ab 49 €

Diesen Fehler nach dem Grillen macht fast JEDER!

Die Grillsaison steht in den Startlöchern! Der perfekte Zeitpunkt, um die verschiedensten Grillidos auf den Grill zu werfen und zu brutzeln. Auf einem Kohle-Grill werden die Grillidos besonders gut, denn die Aromen der Kohle sorgen für einen tollen Geschmack. Doch Achtung: die Grillkohle glüht oft mehrere Tage noch nach. Deswegen ist bei der Entsorgung Vorsicht geboten! Auf was ihr achten müsst sagen wir euch heute hier.

Nach dem Grillen mit Holzkohle ist es wichtig, diese richtig zu entsorgen. Das ist aber gar nicht so leicht, da sie meist noch längere Zeit glüht. Daher sollte sie auf keinen Fall im Hausmüll entsorgt werden. Doch wohin dann mit den heißen Kohlestückchen?

 

Die sichere Entsorgung von Grillkohle, Asche und Co. sind nach dem Grillen besonders wichtig. Erst kürzlich machte das Institut für Schadenforschung darauf aufmerksam, dass bei Nicht-Beachtung der richtigen Glühzeiten von Holzkohle schnell ein Feuer entstehen kann und höchste Brandgefahr besteht. Deswegen solltet ihr den Fehler vermeiden, den fast jeder nach dem grillen macht!

Mindestens drei Tage nach Entzündung der Kohle kann Brandgefahr bestehen, sagen Experten. Daher empfiehlt sich hier unbedingt eine sichere Entsorgung der glühenden Kohle, damit ihr nach dem Grillfest keine unschöne Wendung habt. Denn nur ein kleiner Windstoß reicht aus, um glühende Partikel herum zu wehen und gerade in trockenen Zeiten braucht es dann meist nicht mehr, um ein Feuer zu entfachen. 

Daher unser Grillido Tipp: Löscht die Reste mit Wasser ab oder entsorgt sie in einer dafür vorgesehenen feuerfesten Tonne mit Deckel und lasst sie darin mehrere Tage abkühlen. So kann dem Grillabend nichts mehr im Wege stehen.

 

 

 

 

 

Tags: Grillmeister

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.